FAQ

Häufig gestellte Fragen

Der Campervan

Alle unsere Campervans fahren sich wie ganz gewöhnliche Autos bzw. Minivans. Wie auch in Europa, sind unsere Vans mit ABS, Airbag und Servolenkung ausgestattet. Da du eine Menge an Equipment im Auto hast (Gläser, Teller, Pfannen, Camping Ausrüstung etc.), solltest du vor dem Losfahren immer erst alles gut verstauen und sichern. Lose Gegenstände können während der Fahrt gefährlich werden. 

Jeder Next Campervan hat 2 eingebaute Batterien: Die Starter Batterie, welche deinen Motor startet und die Hausbatterie, welche alle elektrischen Geräte mit Strom versorgt. Wie lange die Hausbatterie hält, hängt von deiner Fahrtzeit und dem Verbrauch deiner Geräte ab. 

Der Next ONE ist zusätzlich mit einer 150W starken Solarpaneele ausgestattet, welche dich mit extra grünem Strom versorgt. An sonnigen Tagen lädt die Solarpaneele deine Hausbatterie in kurzer Zeit voll auf. Generell kann man davon ausgehen, dass du soviel Strom produzierst, wie du verbrauchst und deine Batterien immer voll geladen sind. 

Die Hausbatterie im Next BREEZE wird nur durch das Fahren geladen. 

Bitte beachte, dass du den Motor deines Fahrzeugs immer starten kannst, auch wenn die Hausbatterie mal leer sein sollte. Wir haben zudem sehr hochwertige Batterien verbaut, damit du so lange wie möglich mit Strom versorgt bist. 

Der Next ONE hat zwei 240V Steckdosen verbaut. Möchtest du diese nutzen, musst du das mitgelieferte Campingplatz-Stromkabel an deinen Campervan anschließen. 

Der Next BREEZE hat keine eingebauten Steckdosen, jedoch ebenfalls ein spezielles Stromkabel, welches du an Campingplätzen nutzen kannst, um deine Geräte mit 240V zu laden oder den Heizlüfter zu betreiben.

Alle Next Breeze Fahrzeuge haben Benzinmotoren. Der Next ONE ist entweder als Benzin oder als Dieselfahrzeug verfügbar. 

Alle unsere Fahrzeuge sind “self-contained” zertifiziert. Das bedeutet, dass du genug Equipment an Board hast um ein paar Tage in der Wildnis zu campen – ohne Spuren zu hinterlassen. Mit unseren Fahrzeugen kannst du die volle Freiheit Neuseelands genießen und überall campen, wo es nicht ausdrücklich verboten ist. Damit kannst du die schönsten Campingplätze ansteuern und gleichzeitig eine Menge Geld sparen!

Nein, alle Campervans haben ein Automatik-Getriebe. 

Next ONE: 2 Erwachsene und 1 Kind

Next BREEZE: 2 Erwachsene

 

Nein, wir bieten keine externen Navigationsgeräte an. Uns hat die Erfahrung gezeigt, dass Google Maps die beste Wahl ist um sich sicher und gut durch Neuseeland navigieren zu lassen. Es ist immer aktuell und kennt so gut wie jede Straße, selbst Schotterstraßen. Um Google Maps auf deiner Reise benutzen zu können, brauchst du dein Smartphone und Internet. Du kannst auch viele Karten von Google Maps offline herunterladen und brauchst damit kein Internet mehr. Wir bieten in unserem Depot SIM Karten mit günstigen Data Paketen an. 

Wir wissen, dass es wichtig ist mit Familie und Freunden in Kontakt zu bleiben. Außerdem möchtest du ja auch mal das ein oder andere Selfie verschicken! Die beste Lösung ist sich eine SIM Karte zu kaufen. In unserem Depot bieten wir SIM Karten an, welche du gleich aktivieren kannst, sobald du deinen Campervan abholst. 

Wir empfehlen Spark. Prepaid Deals gibt es ab 29,99 NZ$, mit 4 GB Data und unbegrenzten Gesprächsminuten. Das sollte für Google Maps, Messenger oder WhatsApp locker ausreichen. 

Koffer sind generell schwierig in einem Campervan unterzubringen. Daher empfehlen wir als Reisegepäck weiche Taschen, welche sich einfach zusammenfalten und damit gut verstauen lassen. Alternativ kannst du auch gerne deine Sachen in deinen Campervan einräumen und deinen Koffer bei uns im Depot zurücklassen. 

Nein. Das Rauchen ist in unseren Campervans strengstens untersagt. 

Wir statten jeden Campervan mit elektrischen Heizlüftern aus. Damit hast du es mollig warm, auch an sehr kalten Tagen und Nächten. Du brauchst Strom von einem Campingplatz, damit du den Heizlüfter verwenden kannst. 

Alle unsere Campervans haben ein brandneues Bluetooth Radio eingebaut. Somit kannst du via Bluetooth, USB oder AUX deine Lieblingsmusik auch während der Fahrt hören. 

Im Moment bieten wir keine Fahrradträger an. Solltest du jedoch daran interessiert sein, schicke uns einfach eine Nachricht und wir schauen was wir tun können. 



Vermietung

Falls du in der Hochsaison (November-Februar) Neuseeland bereisen möchtest, raten wir dazu, ein halbes Jahr im Voraus deinen Campervan zu buchen. Nur so kannst du sicher gehen, dass das für dich passende Fahrzeug noch verfügbar ist.  

Am besten bringst du deine Kreditkarte, Führerschein und internationalen Führerschein sowie natürlich deinen Reisepass mit. Falls ein zweiter Fahrer eingetragen werden soll, benötigen wir die gleichen Dokumente auch vom Zusatzfahrer. 

Nein. Die gleichen Fahrzeuge, welche im heimischen Führerschein eingetragen sind, dürfen auch in Neuseeland gefahren werden. Ein ausländischer Führerschein ist in Neuseeland ab Einreise maximal ein Jahr gültig. Sobald der Führerschein nicht auf Englisch ist, muss ein internationaler Führerschein mitgeführt werden.  Bitte beachte, dass wir dich ohne internationalen Führerschein nicht losfahren lassen können.

Ja! Der Flughafen bzw. Hoteltransfer ist für dich als Bestandteil unseres All-inclusive-Pakets kostenlos. 

Ja. Wir bieten eine Reihe an komfortablen und sichern Kindersitzen an – ohne Aufpreis. Bitte lass uns vorher wissen, welchen Kindersitz dein Kind benötigt damit wir uns best möglichst vorbeireiten können und der richte Sitz auch zur Verfügung steht. 

Abholung und Rückgabe unserer Campervans ist derzeit nur in unserem Depot in Christchurch möglich:

731 Harewood Road

8051 Harewood

Christchurch

Straßenteilnehmer beteiligen sich in Neuseeland an der Instandhaltung und Erweiterung der Infrastruktur mit der sogenannten Road User Charge. Für benzinbetriebene Fahrzeuge wird die Road User Charge direkt beim Tanken an der Tankstelle bezahlt und ist inklusive im Benzinpreis.

Dieselfahrzeuge zahlen die Road User Charge separat. Die Steuer wird pro gefahrenem Kilometer berechnet. Die Kosten für unsere Diesel Campervans betragen derzeit 7,24NZ$ pro 100 km. Dies wird bei der Rückgabe des Fahrzeuges berechnet und bezahlt.



Camping

Neuseeland bietet eine Reihe verschiedene Campingplätze an. Wir haben einen guten Beitrag über das Thema auf unserer Seite Camping in NZ verfasst – schau doch einfach mal vorbei!

Campingplätze findest du ganz einfach durch Straßenschilder, Google Maps oder mit der Campermate App

Das Freedom oder auch Wild Campen ist in Neuseeland erlaubt, jedoch eingeschränkt worden. Halte Ausschau nach ‘No overnight camping’ Schildern und erkundige dich ggf. bei Einheimischen oder bei I-SITE, ob du an deinem gewünschten Ort campen darfst. Ansonsten findest du eine Menge nützlicher Informationen zum Thema auf unserer Camping in NZ Seite

Das Freedom oder auch Wild Campen ist in Neuseeland erlaubt, jedoch eingeschränkt worden. Mit unseren self-contained Campervans darfst du überall campen, wo das campen nicht ausdrücklich und generell verboten ist. 

Kostenlose, sogenannte “Dump stations” gibt es im ganzen Land verteilt. An diesen Stationen kannst du dein Abwasser entleeren und deinen Frischwassertank wieder auffüllen. Unser Team zeigt dir gerne vor Ort, wie das funktioniert.

Da es aufgrund der neuseeländischen Sommerferien zu einem erhöhten Andrang kommen kann, ist eine Reservierung zwischen dem 26. Dezember und dem 16. Januar sinnvoll und ratsam. Auf unserer  Camping in NZ Seite findest du mehr Informationen zum Thema. 



Neuseeland

Neuseeland ist eine kleine Inselnation im Südwesten des Pazifiks. Hier kann das Wetter gerne mal unberechenbar sein. “4 Jahreszeiten an einem Tag” ist hier keine Seltenheit! Mehr Informationen findest du beim neuseeländischen Wetterdienst Met Service NZ.

In jedem Falle solltest du täglich das Wetter checken, um deine Reiseroute anzupassen und ggf. gewisse Vorsichtsmaßnahmen aufgrund von Unwettern zu ergreifen. Starke Niederschläge und Wind sind hier keine Seltenheit und sorgen regelmäßig für Straßensperrungen oder Überschwemmungen.

Die Hochsaison ist während der Sommermonate Dezember bis Februar/ März. Am meisten los ist ab dem 26. Dezember für etwa 3 Wochen. Die Osterferien können ebenfalls als weitere Hochsaison gezählt werden. 

Neuseeland ist ein sicheres Land. Wir empfehlen trotzdem, immer mit einem “klaren Menschenverstand” an Dinge heranzugehen. Diebstahl ist das häufigste Verbrechen und sollte vor allem in einem Campervan nicht unterschätzt werden. Bitte lasst keine Wertgegenstände sichtbar im Campervan liegen und behalte wichtige Unterlagen ggf. bei dir. 

In Neuseeland sind manche Gesetze und Regelungen anders, als wir es aus Europa kennen. Bitte nimm dir ein paar Minuten Zeit und ließ dir unseren Artikel Fahren auf Neuseelands Straßen durch um dich auf den Straßenverkehr hier vorzubereiten. 

 

In den meisten Gegenden ist es ungefährlich, Wasser aus dem Hahn zu trinken. Etwas weniger besiedelte Gebiete haben eventuell kein trinkbares Wasser. Ist dies der Fall, gibt es immer ein Warnschild an der Dump Station, dass das Wasser abgekocht oder gefiltert werden sollte, um trinkbar zu sein. Giardia, ein im Wasser lebender Parasit, kann das Wasser in solchen Gegenden verunreinigen. 

Ja, in Neuseeland brauchst du einen Reisestecker. Nur einige wenige Länder verwenden diesen Stecker – solltest du dir unsicher sein, welcher der Richtige ist, kannst du einen solchen Adapter auch in Neuseeland kaufen. 

Neuseeländer – oder auch Kiwis genannt – sind mit die freundlichsten Menschen der Welt. Kiwis halten gerne mal einen Smalltalk und sind sehr hilfsbereit. Viele Besucher verbringen alleine deshalb ihren Urlaub regelmäßig in Neuseeland. Generell kann man sagen, dass Kiwis sehr entspannte Leute sind.

Hey, wir sind ja schließlich nicht in Australien! 🙂

Nein, keine Schlangen und auch keine Spinnen oder Krokodile. Naja, es gibt wohl eine giftige Spinne, die “Katipo” – jedoch ist das Auffinden einer Katipo so wahrscheinlich wie Frodo über den Weg zu laufen… Die “gefährlichsten” Kreaturen sind wohl dann die Keas, welche versuchen dein Essen zu stehlen oder äußerst neugierig deinen Campervan betrachten 🙂

Neuseelands Währung ist der Neuseeland Dollar (NZ$ oder NZD). Alle bekannten Kreditkarte werden in Neuseeland akzeptiert. Es wird eher selten mit Bargeld bezahlt – selbst kleine Beträge bezahlt man hier problemlos mit der Karte. 



Noch Fragen?

Was würdest du gerne wissen?